Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


support:list:banken:misc:pintan

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen RevisionVorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
support:list:banken:misc:pintan [d.m.Y H:i] – [ING-DiBa: PIN/TAN] willuhnsupport:list:banken:misc:pintan [d.m.Y H:i] (aktuell) – [apo Bank: PIN/TAN] willuhn
Zeile 38: Zeile 38:
 | Benutzerkennung | Haupt-VRKennung (Haupt-apoKennung) bzw. Alias) | | Benutzerkennung | Haupt-VRKennung (Haupt-apoKennung) bzw. Alias) |
 | Kundennummer | wie Benutzerkennung | | Kundennummer | wie Benutzerkennung |
-| URL der Bank | fints.apobank.de/FinTs30PinTanHttpGate (neu seit 02.06.2020) |+| URL der Bank | fints.apobank.de/FinTs30PinTanHttpGate |
 | TCP-Port des Bank-Servers | 443 | | TCP-Port des Bank-Servers | 443 |
 | Filter für Übertragung | Base64 | | Filter für Übertragung | Base64 |
 | HBCI-Version | FinTS 3.0 | | HBCI-Version | FinTS 3.0 |
- 
-**2020-06-09: Hinweis** 
-Die ApoBank hat am Pfingstwochende 2020 Ihre IT-Systeme umgestellt. Leider kam es dabei auf Seiten der Bank zu massiven technischen Problemen. Um Hibiscus weiterverwenden zu können, ist ein Update auf das [[support:faq#nightly-builds_nutzen|Nightly-Build]] ab 09.06.2020 oder auf das kommende Hibiscus-Release 2.8.24 (erscheint voraussichtlich Ende Juni 2020) erforderlich. Dort sind Workarounds für die ApoBank enthalten. Da sich durch die IT-Umstellung der Bank auch die Server-Adresse geändert hat, ist anschließend ein Löschen und Neuanlegen des PIN/TAN-Bankzugangs erforderlich. Die Konten und Umsätze gehen hierbei nicht verloren. Wenn die Konten nach Neuanlage des Bankzugangs doppelt angezeigt werden, hat sich vermutlich die Kundenkennung geändert. Öffne hierzu die Detailansicht der neu angelegten Konten und wechsle auf den Reiter "Zugangsdaten". Übernimm die neue Kundenkennung in das bisherige Konto. Anschließend kann das neu angelegte Konto gelöscht und der neue Bankzugang mit den bisherigen Konten weiterverwendet werden. Achte beim Löschen des neuen Kontos darauf, nicht versehentlich das falsche (also das bisherige) Konto zu löschen. 
- 
-Auch nach der Umstellung ist weiterhin mit Einschränkungen zu rechnen. So wandelt die Bank eingereichte Einzelüberweisungen wohl pauschal in Sammelüberweisungen um, sodass in den Umsatzbuchungen keine Gegenkonten und Verwendungszweck-Informationen mehr angezeigt werden. 
- 
-Weitere Informationen hierzu finden sich im Forum unter https://homebanking-hilfe.de/forum/topic.php?t=24018 sowie auf der Bankwebseite unter https://www.apobank.de/wir-haben-umgestellt 
  
 ==== Badische Beamten-Bank: PIN/TAN ==== ==== Badische Beamten-Bank: PIN/TAN ====
Zeile 179: Zeile 172:
 | Kontonummer | entnehmen Sie Ihren Bankunterlagen | | Kontonummer | entnehmen Sie Ihren Bankunterlagen |
 | Bankleitzahl | entnehmen Sie Ihren Bankunterlagen (meist 12030000)| | Bankleitzahl | entnehmen Sie Ihren Bankunterlagen (meist 12030000)|
-| Kundennummer | 16-stellige "Legitimations-ID" (1)|+| Kundennummer | Dieses Feld bitte frei lassen (1) |
  
 **Detail-Konfiguration**  **Detail-Konfiguration** 
Zeile 187: Zeile 180:
 | Bankleitzahl | entnehmen Sie Ihren Bankunterlagen (meist 12030000)| | Bankleitzahl | entnehmen Sie Ihren Bankunterlagen (meist 12030000)|
 | Benutzerkennung | Anmeldename (Internet-KontoNr) | | Benutzerkennung | Anmeldename (Internet-KontoNr) |
-| Kundenkennung | 16-stellige "Legitimations-ID" (1) |+| Kundenkennung | Dieses Feld bitte frei lassen (1) |
 | URL der Bank | banking-dkb.s-fints-pt-dkb.de/fints30 | | URL der Bank | banking-dkb.s-fints-pt-dkb.de/fints30 |
 | TCP-Port des Bank-Servers | 443 | | TCP-Port des Bank-Servers | 443 |
Zeile 194: Zeile 187:
 | TAN-Medienbezeichnung bei Tan2Go | pushtan | | TAN-Medienbezeichnung bei Tan2Go | pushtan |
  
-(1) "Legitimations-ID" findet sich im Online-Banking unter "Mein Banking -> Service -> Einstellungen -> HBCI und FinTS".+(1) Die "Legitimations-ID" fand sich früher im Online-Banking unter "Mein Banking -> Service -> Einstellungen -> HBCI und FinTS". Sie wird derzeit (November 2021) nicht mehr benötigt.
  
 | **Hinweis zu VISA-Konten** Auch wenn die VISA-Konten beim automatischen Ermitteln der Konten ggf. mit angegezeigt werden, können sie in Hibiscus leider nicht genutzt werden. Die DKB nutzt hierzu HBCI-Geschäftsvorfälle, die von Hibiscus nicht unterstützt werden. Sie können jedoch via [[support:list:banken:scripting|Scripting-Support]] abgefragt werden. | | **Hinweis zu VISA-Konten** Auch wenn die VISA-Konten beim automatischen Ermitteln der Konten ggf. mit angegezeigt werden, können sie in Hibiscus leider nicht genutzt werden. Die DKB nutzt hierzu HBCI-Geschäftsvorfälle, die von Hibiscus nicht unterstützt werden. Sie können jedoch via [[support:list:banken:scripting|Scripting-Support]] abgefragt werden. |
Zeile 285: Zeile 278:
 | TCP-Port des Bank-Servers | 443 | | TCP-Port des Bank-Servers | 443 |
 | Filter für Übertragung | Base64 | | Filter für Übertragung | Base64 |
-| HBCI-Version | HBCI 2.2 (nicht FinTS 3.0!) |+| HBCI-Version | Bei der Einrichtung HBCI 2.2 einstellenNach dem Test dann auf FinTS3 umstellen |
  
 **Wichtig** **Wichtig**
 Die Bank hat es bis heute nicht geschafft, ihre Systeme für die seit dem 14.09.2019 geltenden neuen EU-weiten [[:psd2|PSD2-Anforderungen]] fit zu machen. Ausführliche Informationen zu PSD2 finden sich auf der [[:psd2|PSD2-Infoseite]] des Wikis. Die Bank hat weder ein aktuelles TAN-Verfahren wie ChipTAN, smsTAN oder AppTAN per FinTS umsetzen können, sondern verwendet immer noch das für Zahlungsverkehrskonten nicht mehr zulässige iTAN per FinTS. Noch hat sie es geschafft, die von der EU geforderte starke Kundenauthentifizierung in FinTS umzusetzen. Daher können für Girokonten seither nur noch HBCI-Geschäftsvorfälle ausgeführt werden, die nicht TAN-pflichtig sind. Also nur der Umsatzabruf. Da jedoch auch hier alle 90 Tage eine starke Kundenauthentifizierung notwendig ist, muss sich der Benutzer innerhalb dieses Zeitraumes immer wieder zusätzlich auf der Webseite der Bank anmelden und dort die starke Kundenauthentifizierung per TAN/App-Freigabe durchführen. Hierbei wird der FinTS-Zugang wieder für 90 Tage freigeschaltet. Die Bank hat es bis heute nicht geschafft, ihre Systeme für die seit dem 14.09.2019 geltenden neuen EU-weiten [[:psd2|PSD2-Anforderungen]] fit zu machen. Ausführliche Informationen zu PSD2 finden sich auf der [[:psd2|PSD2-Infoseite]] des Wikis. Die Bank hat weder ein aktuelles TAN-Verfahren wie ChipTAN, smsTAN oder AppTAN per FinTS umsetzen können, sondern verwendet immer noch das für Zahlungsverkehrskonten nicht mehr zulässige iTAN per FinTS. Noch hat sie es geschafft, die von der EU geforderte starke Kundenauthentifizierung in FinTS umzusetzen. Daher können für Girokonten seither nur noch HBCI-Geschäftsvorfälle ausgeführt werden, die nicht TAN-pflichtig sind. Also nur der Umsatzabruf. Da jedoch auch hier alle 90 Tage eine starke Kundenauthentifizierung notwendig ist, muss sich der Benutzer innerhalb dieses Zeitraumes immer wieder zusätzlich auf der Webseite der Bank anmelden und dort die starke Kundenauthentifizierung per TAN/App-Freigabe durchführen. Hierbei wird der FinTS-Zugang wieder für 90 Tage freigeschaltet.
  
-Weitere Informationen zur PSD2-Problematik der ING in der [[:psd2#die_ing_schrieb_mir_mein_banking-programm_soll_die_psd2-api_verwenden|PSD-FAQ]].+Weitere Informationen zur PSD2-Problematik der ING in der [[:psd2#ing|PSD-FAQ]].
  
 **Hinweise** **Hinweise**
  
   * Zugang per ING-Webseite freischalten, falls noch kein Zugang zu Internetbanking + Brokerage vorhanden ist. Wenn Sie bereits einen Zugang zum Internetbanking + Brokerage der ING-DiBa haben, ist die Nutzung HBCI automatisch und ohne zusätzliche Kosten möglich.   * Zugang per ING-Webseite freischalten, falls noch kein Zugang zu Internetbanking + Brokerage vorhanden ist. Wenn Sie bereits einen Zugang zum Internetbanking + Brokerage der ING-DiBa haben, ist die Nutzung HBCI automatisch und ohne zusätzliche Kosten möglich.
-  * Als HBCI-Version darf bei der ING in Hibiscus seit Einführung der PSD2 nicht mehr "FinTS 3.0" eingestellt werden, da Hibiscus dann versuchen würde, mit aktiviertem PSD2-Modus mit dem Bank-Server zu kommunizieren. Die Bank kann das aber nicht. Daher muss als HBCI-Version "HBCI 2.2" eingestellt werden. 
   * Bei der Benutzerkennung muss die Kontonummer 10 stellig sein. Lautet die Kontonummer also z.Bsp. "123456789", so muss als Benutzerkennung "0123456789" eingegeben werden.   * Bei der Benutzerkennung muss die Kontonummer 10 stellig sein. Lautet die Kontonummer also z.Bsp. "123456789", so muss als Benutzerkennung "0123456789" eingegeben werden.
   * Die Bank erlaubt nur maximal 10-stellige PINs. Wenn deine PIN länger ist, dann ändere sie entweder oder gib nur die ersten 10 Stellen in Hibiscus ein.   * Die Bank erlaubt nur maximal 10-stellige PINs. Wenn deine PIN länger ist, dann ändere sie entweder oder gib nur die ersten 10 Stellen in Hibiscus ein.
   * Während der Einrichtung des PIN/TAN-Bankzugangs muss als HBCI-Version "HBCI 2.2" eingestellt werden. Nachdem der Zugang erfolgreich getestet wurde, kann er auf "FinTS 3.0" umgestellt werden. Grund: Bei FinTS 3.0 verwendet Hibiscus den PSD2-Modus - den die ING aber nicht unterstützt.   * Während der Einrichtung des PIN/TAN-Bankzugangs muss als HBCI-Version "HBCI 2.2" eingestellt werden. Nachdem der Zugang erfolgreich getestet wurde, kann er auf "FinTS 3.0" umgestellt werden. Grund: Bei FinTS 3.0 verwendet Hibiscus den PSD2-Modus - den die ING aber nicht unterstützt.
 +  * Wenn der Zugang nicht funktioniert, kann es helfen, sich einmal auf der Webseite der Bank anzumelden (incl. TAN-Eingabe dort). Durch die TAN-Eingabe wird dann auch der FinTS-Zugang wieder freigeschaltet.
  
 ==== KD-Bank ==== ==== KD-Bank ====
Zeile 383: Zeile 376:
 | HBCI-Version | FinTS 3.0 | | HBCI-Version | FinTS 3.0 |
  
 +==== PSA Bank Deutschland GmbH: PIN/TAN ====
 +
 +^ Name ^ Wert ^
 +| Bezeichnung | frei wählbar |
 +| Bankleitzahl | 50030010 |
 +| Benutzerkennung | Benutzername oder Alias |
 +| Kundenkennung | wie Benutzerkennung |
 +| URL der Bank | hbci11.fiducia.de/cgi-bin/hbciservlet |
 +| TCP-Port des Bank-Servers | 443 |
 +| Filter für Übertragung | Base64 |
 +| HBCI-Version | FinTS 3.0 |
  
 ==== Postbank: PIN/TAN ==== ==== Postbank: PIN/TAN ====
Zeile 399: Zeile 403:
  
   * Die PIN ist identisch mit der Online-Banking-PIN.   * Die PIN ist identisch mit der Online-Banking-PIN.
-  * Die Postbank hat die Bankzugänge Ende 2018/Anfang 2019 auf das neue Login per "Postbank ID" umgestelltFalls du noch keine "Postbank IDbesitztkannst du dir unter https://meine.postbank.de/#/migrationsassistent selbst eine einrichtenAnschließend kann diese im Feld "Benutzerkennungin Hibiscus verwendet werdenDie Postbank hat hierzu auch eine [[https://www.postbank.de/geschaeftskunden/docs/Postbank-ID-und-FinTS-Informationen-Hibiscus-Jameica-20190211.pdf|Anleitung]] veröffentlicht. +  * **BestSign und SealOne**: "SO:Bezeichnung"Die Bezeichnung findet man im Webinterface der Postbank, wenn man oben rechts auf das User-Icon klickt und dann auf Sicherheitsverfahren. Dann erscheint eine Liste der Tanverfahren. Nutzt man BestSign, sollte es in der Liste einen Eintrag dazu geben. Die Bezeichnung steht in der oberen Zeile des Eintrages, darunter die SealOne-ID. Als Bezeichung ist der Wert der oberen Zeile zu nutzen (*nicht* die Sealone-ID). In Hibiscus muss man also im Dialog "Auswahl des PIN/TAN-Verfahrens" den Wert "[920] BestSignauswählenDann im folgenden Dialog zur Eingabe der TAN-Medienbezeichnung den oben genannten Wert, jedoch mit "SO:(Gross-/Kleinschreibung beachten) davor. Also z.Bsp. "SO:BestSignApp". Der BestSign-Gerätename darf kein Leerzeichen enthalten. Ändere die Bezeichnung daher ggf. auf der Webseite der Bank. 
-  * Seit der Umstellung auf die neue Postbank-ID ist es nicht mehr nötig, die PIN auf 5 Stellen zu kürzen (Bei der alten Anmeldung mittels Kontonummer durfte die PIN nicht mehr als fünf Stellen lang seinDas Online Banking der Postbank liess zwar augenscheinlich mehr Stellen zu - die überzähligen Zeichen wurden jedoch automatisch abgeschnittenDaher durften in Hibiscus immer nur die ersten 5 Stellen der PIN eingegeben werden, selbst wenn sie eigentlich länger ist.)+  * **smsTAN**: Wurde am 08.09.2019 bei der Postbank für Privatkunden deaktiviertkann also nicht mehr genutzt werden. Quelle https://www.postbank.de/privatkunden/mobiletan.html Geschäftskunden mit Postbank-ID (z.B. auch Kunden von Fyrst) können smsTAN weiter nutzen (Stand November 2020). Dazu in Hibiscus im Dialog "Auswahl des PIN/TAN-Verfahrensden Wert "[930] mobileTAN" auswählenDann im folgenden Dialog zur Eingabe der TAN-Medienbezeichnung die Bezeichnung eintragen, jedoch mit "mT:" (Gross-/Kleinschreibung beachten) davor. Also z.Bsp. "mT:Handy". Details wie man die Bezeichnung herausfindet siehe unten bei BestSign / SealOne. 
 +  * **chipTAN**: "cT:Kartenname" (siehe auch [[http://www.willuhn.de/blog/index.php?/archives/595-Postbank-Umstellung-der-TAN-Verfahren.html|Blog]])Auf der Postbankseite eingeloggt ist oben rechts ein PersonensymbolAngeklickt findet sich dort der Menüpunkt "Sicherheitsverfahren"Dahinter findet sich eine Liste, wo sich unter dem Label chipTAN die Bezeichnung (=Kartenname) befindet.
   * Hinweis zu Geschäftskonten: An die Postbank-ID in der Benutzer- und Kundenkennung müssen ggf. die ersten 4 Stellen der Kontobezeichnung mit einem "#" angehängt werden. Also "<Postbank ID>#<erste vier Stellen der Kontobezeichnung>". Siehe [[https://homebanking-hilfe.de/forum/topic.php?p=145358#real145358|Forum]]   * Hinweis zu Geschäftskonten: An die Postbank-ID in der Benutzer- und Kundenkennung müssen ggf. die ersten 4 Stellen der Kontobezeichnung mit einem "#" angehängt werden. Also "<Postbank ID>#<erste vier Stellen der Kontobezeichnung>". Siehe [[https://homebanking-hilfe.de/forum/topic.php?p=145358#real145358|Forum]]
   * Falls die Fehlermeldung "9210 - Keine gültige Kontoverbindung., 9160 - Nicht belegt" auftritt: Eventuell ist der durch mehrmalige Falsch-Eingabe der PIN gesperrt.   * Falls die Fehlermeldung "9210 - Keine gültige Kontoverbindung., 9160 - Nicht belegt" auftritt: Eventuell ist der durch mehrmalige Falsch-Eingabe der PIN gesperrt.
Zeile 406: Zeile 411:
   * Falls Überweisungen bei der Postbank fehlschlagen, kann das auch an einem nicht definierten oder zu niedrigen Überweisungslimit seitens der Postbank liegen. Siehe auch [[http://www.postbank.de/pbde_pk_home/pbde_pk_produkteundpreise/pbde_pk_hilfe/pbde_pk_hilfe_faq_verteiler/pbde_pk_faq_online-banking/pbde_ge_faq_online_banking_43.html]]   * Falls Überweisungen bei der Postbank fehlschlagen, kann das auch an einem nicht definierten oder zu niedrigen Überweisungslimit seitens der Postbank liegen. Siehe auch [[http://www.postbank.de/pbde_pk_home/pbde_pk_produkteundpreise/pbde_pk_hilfe/pbde_pk_hilfe_faq_verteiler/pbde_pk_faq_online-banking/pbde_ge_faq_online_banking_43.html]]
   * Lies bitte auch die Postbank-Hinweise zu den [[support:list:tan-verfahren#smstan|TAN-Verfahren]]    * Lies bitte auch die Postbank-Hinweise zu den [[support:list:tan-verfahren#smstan|TAN-Verfahren]] 
-  * smsTAN: Wurde am 08.09.2019 bei der Postbank für Privatkunden deaktiviert, kann also nicht mehr genutzt werden. Quelle https://www.postbank.de/privatkunden/mobiletan.html Geschäftskunden mit Postbank-ID (z.B. auch Kunden von Fyrst) können smsTAN weiter nutzen (Stand November 2020). Dazu in Hibiscus im Dialog "Auswahl des PIN/TAN-Verfahrens" den Wert "[930] mobileTAN" auswählen. Dann im folgenden Dialog zur Eingabe der TAN-Medienbezeichnung die Bezeichnung eintragen, jedoch mit "mT:" (Gross-/Kleinschreibung beachten) davor. Also z.Bsp. "mT:Handy". Details wie man die Bezeichnung herausfindet siehe unten bei BestSign / SealOne. 
-  * chipTAN: "cT:Kartenname" (siehe auch [[http://www.willuhn.de/blog/index.php?/archives/595-Postbank-Umstellung-der-TAN-Verfahren.html|Blog]]). Auf der Postbankseite eingeloggt ist oben rechts ein Personensymbol. Angeklickt findet sich dort der Menüpunkt "Sicherheitsverfahren". Dahinter findet sich eine Liste, wo sich unter dem Label chipTAN die Bezeichnung (=Kartenname) befindet. 
-  * BestSign und SealOne: "SO:Bezeichnung". Die Bezeichnung findet man im Webinterface der Postbank, wenn man oben rechts auf das User-Icon klickt und dann auf Sicherheitsverfahren. Dann erscheint eine Liste der Tanverfahren. Nutzt man BestSign, sollte es in der Liste einen Eintrag dazu geben. Die Bezeichnung steht in der oberen Zeile des Eintrages, darunter die SealOne-ID. Als Bezeichung ist der Wert der oberen Zeile zu nutzen (*nicht* die Sealone-ID). In Hibiscus muss man also im Dialog "Auswahl des PIN/TAN-Verfahrens" den Wert "[920] BestSign" auswählen. Dann im folgenden Dialog zur Eingabe der TAN-Medienbezeichnung den oben genannten Wert, jedoch mit "SO:" (Gross-/Kleinschreibung beachten) davor. Also z.Bsp. "SO:BestSignApp". Der BestSign-Gerätename darf kein Leerzeichen enthalten. Ändere die Bezeichnung daher ggf. auf der Webseite der Bank. 
  
 ==== PSD Bank: PIN/TAN ==== ==== PSD Bank: PIN/TAN ====


Impressum | Datenschutz
support/list/banken/misc/pintan.1619706373.txt.gz · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i von willuhn