Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


support:opensuse_13.2_64bit

Hibiscus auf openSUSE 13.2 64bit

Allgemeine Hinweise zur Installation

Die Einrichtung und Verwendung von Hibiscus wird hier aufgezeigt. Die Installation ist als abzuarbeitende Anleitung zu verstehen. Das Interesse dieses WIKI ist, Hibiscus unter openSUSE 13.2 64bit zu erklären, hierbei wird ein neues, frisches, sauberes openSUSE 13.3 64bit, mit KDE als Benutzeroberfläche, als Grundlage genutzt. Es wurden noch keine Pakete installiert, nur die Updates nach der Neuinstallation.

Installation manuell Schritt 1

Hier sind alle Versionen aufgelistet, im Beispiel wird hier die 64bit Version für Linux genutzt. Hibiscus + Jameica alle Versionen

Download:

Hibiscus + Jameica zur Installation hier herunterladen. Die Datei „Jameica-linux64.zip“ in der Zeile Linux 64bit in das Verzeichnis „Downloads“ herunterladen. Download direkt: jameica-linux64.zip

Entpacken:

Nach dem Download mit folgendem Befehl nach „/opt“ entpacken.

EinTerminal öffnen über das „Kickoff-Anwendungsstarter→Terminal“ . Folgende Zeile kopieren, in die Konsole einfügen und mit der „Enter-Taste“ ausführen. Jetzt das root-Passwort eingeben, es wird bei der Eingabe nicht angezeigt. Nun mit der „Enter-Taste“ ausführen.

sudo unzip Downloads/jameica-linux64.zip -d /opt/

Hibiscus ist installiert. Weiter geht es mit „Hibiscus Der erste Start“ über das Inhaltsverzeichnis zu finden.

Bankverbindung mit HBCI Karte

Allgemeine Voraussetzungen

Hibiscus unterstützt Onlinebanking über das Verfahren HBCI-Karte Mehr Informationen zu den Verfahren

Benötigt werden hierfür eine

  1. Benutzerkennung
  2. HBCI Karte
  3. Bankservername
  4. PIN für HBCI-Karte

Alles wird von der verwendeten Bank ausgegeben. Unterstützende Banken sind z.B.

und weitere.

Weiterhin wird ein Kartenleser benötigt. Im folgenden Beispiel wird der Kartenleser Cherry ST-1044U benutzt.

Folgende Pakete installieren

  1. pcsc-ccid
  2. libchipcard
  3. pcsc-lite

Direkt installieren

Den Anweisungen von YaST2 folgen.

  1. Hier die Installation „pcsc-ccid“ starten: Jetzt installieren
  2. Hier die Installation „libchipcard“starten: Jetzt installieren
  3. Hier die Installation „pcsc-lite“starten: Jetzt installieren
 Hinweis: Nach der Installation der Pakete den Computer neu starten.

Bankzugang einrichten

Hibiscus: Der erste Start

Variante 1

Ein Terminal öffnen. Folgende Zeile kopieren, im Terminal einfügen und mit der „Enter-Taste“ ausführen.

/opt/jameica/jameica.sh

Variante 2

Einen dauerhaften Starter auf dem Desktop anlegen.

Den „Dateimanager-Superuser-Modus“ öffnen, dazu auf den „Kickoff-Anwendungsstarter“ einen LI-Klick ausführen. Nun die Maus auf die Schaltfläche „Anwendungen“ schieben, hier einen Li-Klick auf „System“ ausführen. Hier weiter einen Li-Klick auf „Dateiverwaltung“ ausführen. Jetzt den Dateimanager im „Dateimanager-Superuser-Modus“ mit einem Li-Klick öffnen.

Es öffnet ein Fenster für die root-Passwort Eingabe, hier das Passwort eingeben. In einem freien, weißen Bereich einen Re-Klick ausführen, hier im Register „Neu erstellen→Verknüpfung zu Programm erstellen“ mit einem Li-Klick wählen.

Im neuen Starterfenster den Namen für das Programm eingeben, hier wird „Verknüpfung zu Programm“ ersetzt durch „Hibiscus“.

Weiter im Starterfenster nun einen LI-Klick auf „Programm“ ausführen. In die Zeile „Name“ wird „Hibiscus“ eingetragen.

In die Zeile „Befehl“ wird folgender Startbefehl eingetragen, und abschließend ein Li-Klick auf „OK“ ausgeführt:

/opt/jameica/jameica.sh

Im Starterfenster nun einen Li-Klick auf „Berechtigungen“ ausführen. Das Kästchen vor „Ausführbar“ mit einem Li.Klick markieren.

Jetzt den Starter speichern, mit einem Li-Klick auf „OK“. Nun ist im Fenster vom Dateimanager im „Dateimanager-Superuser-Modus“ eine Datei mit dem Namen „Hibiscus.desktop“ zu sehen.

Zum Abschluß das Icon ändern, hierzu einen Re-Klick auf die Datei mit dem Namen „Hibiscus.desktop“ ausführen. Im Register unten, einen Li-Klick auf „Eigenschaften“ ausführen. Nun einen Li-Klick auf die Fläche für das Icon ausführen. Im folgenden Fenster den Kreis vor „Sonstige Symbole“ anhaken, dann einen Li-Klick auf „Auswählen“ ausführen. Hier 2 mal einen Li-Klick auf den „blauen Pfeil nach oben“ ausführen. Jetzt in das Verzeichnis „opt/jameica gehen und die Datei „jameica-icon.png“ anklicken, dass Icon wird sofort übernommen. Abschließend einen Li-Klick auf „OK“ ausführen.

Jetzt die Datei „Hibiscus.desktop“ auf das Desktop verschieben, dazu die Datei mit einem Dauer-Li-Klick halten und auf das Desktop ziehen, hier die Li-Maustaste loslassen. Der Starter liegt jetzt auf dem Desktop, automatisch wurde der vergebene Name „Hibiscus“ verwendet, den Dateimanager im „Dateimanager-Superuser-Modus“ jetzt schließen.

Hinweis: Den Starter gleich an die richtige Stelle verschieben, z.B. unten rechts.

Jetzt kann immer der Starter verwendet werden.

Im ersten Fenster das sich öffnet, wird das Hauptverzeichnis bestimmt. Das Kästchen „Künftig immer diesen Ordner verwenden“, mit einem Li-Klick markieren, dann ein Li-Klick auf „Übernehmen“ ausführen.

Im zweiten Fenster ein Masterpasswort eingeben, gut sind 10 Stellen. Die Eingabe mit einem Li-Klick auf „Ok“ bestätigen. Dieses Masterpasswort wird bei jedem Start von Hibiscus benötigt.

Nun öffnet das Begrüßungsfenster, wie oben gezeigt. Der erste Start ist somit abgeschlossen.

Im Begrüßungsfenster „Online-Updates“ aktivieren. Die Funktion mit einem Li-Klick auf „Online-Updates aktivieren“ bestätigen. Hibiscus wird alle 7 Tage nach Updates suchen.

Hibiscus wurde gestartet, Online-Updates sind aktiviert. Weiter geht es mit dem im Absatz „Plugin Hibiscus installieren“ über das Inhaltsverzeichnis zu finden.

Plugin Hibiscus installieren

Jetzt das Plugin Hibiscus installieren, dazu Hibiscus starten.

Variante 1

Eine Konsole öffnen. Folgende Zeile kopieren, in der konsole einfügen und mit der „Enter-Taste“ ausführen.

/opt/jameica/jameica.sh

Variante 2

Den Starter nutzen.

Das Masterpasswort eingeben, Hibiscus wird das Begrüßungsfenster öffnen. Ein Klick auf „Plugins online suchen“ ausführen. Im rechten Teil steht unter Hibiscus das Plugin „HBCI-Onlinebanking-Plugin für Jameica“, dieses mit einem Klick markieren.

Unten im Fenster ein Klick auf „Herunterladen und ausführen“ das Plugin herunterladen und installieren..

Im folgenden Sicherheitsfenster, die Frage der Installation mit einem Klick auf „Ja“ bestätigen.

Im folgenden Fenster den „Plugin-Ordner“ festlegen. Hier ein Klick auf „Übernehmen“ ausführen.

Nun Hibiscus schließen, dann neu starten.

Variante 1

Eine Konsole öffnen. Folgende Zeile kopieren, in der Konsole einfügen und mit der „Enter-Taste“ ausführen.

/opt/jameica/jameica.sh

Variante 2

Den Starter nutzen.

Das Masterpasswort eingeben, Hibiscus wird das Begrüßungsfenster öffnen. Links im Fenster jetzt schon die Banking-Anwendung zu sehen. Fast geschafft :-D

Das Plugin Hibiscus ist nun installiert. Weiter geht es mit dem im Absatz „Hibiscus: Bankverbindungen einrichten“ , über das Inhaltsverzeichnis zu finden.

HBCI Karte einrichten

Ein Kartenleser wird benötigt. Im nachfolgenden Beispiel wird der Kartenleser Cherry ST-1044U benutzt. Dieser ist unter openSUSE 13.2 direkt unterstützt. Hilfreiche Informationen zu Kartenlesern, sind am Ende unter „Links“ zu finden.

Den Kartenleser am PC anstecken und die HBCI Karte einstecken. Jetzt den Bankzugang einrichten, dazu Hibiscus starten.

Variante 1

Eine Konsole öffnen. Folgende Zeile kopieren, in der Konsole einfügen und mit der „Enter-Taste“ ausführen.

/opt/jameica/jameica.sh

Variante 2

Den Starter nutzen.

Hibiscus öffnet das Begrüßungsfenster, hier einen Klick auf „Bankzugang einrichten“ ausführen.

Im folgenden kleinen Fenster das Verfahren auswählen, ein Klick auf „Bitte wählen“ öffnet die Auswahlmöglichkeiten. Hier mit einem Klick auf „Chipkartenleser“ dieses Verfahren wählen und mit einem Klick auf „Übernehmen“ bestätigen. Hibiscus aktualisiert das Hauptfenster, hier ein Klick auf „Kartenleser suchen“ ausführen.

Im folgenden Fenster einen Klick auf „JA“ausführen, wenn die HBCI-Karte im Kartenleser steckt. Die Suche ist erfolgreich durchgelaufen, der Kartenleser wird jetzt im Fenster angezeigt. Nun im Fenster links einen Klick auf „Bank-Zugänge“ausführen, Hibiscus zeigt den Bankzugang an. Hier einen Doppel-Klick auf „PC/SC Kartenleser…“ausführen, Hibiscus öffnet die Einstellungen für den Kartenleser. Im Fenster mit einem Li-Klick das Kästchen vor „Tastatur des PCs zur Pin-Eingabe verwenden“ markieren.

Alias-Name, kann optional durch „HBCI-Kartenleser“ ersetzt werden.

Nun zum Abschluß einen Klick auf „Speichern“ und anschließend gleich auf „Konfiguration testen“ ausführen. Hibiscus wird die Karte auslesen, mit den entsprechenden Daten sich bei der Bank anmelden.

Es öffnet sich das Fenster für die PIN-Eingabe, nun verdeckt den PIN eingeben und mit einem Klick auf „Ok“ die Eingabe vom PIN bestätigen.

Hibiscus wird alles prüfen, im folgenden Fenster können die Konten automatisch angelegt werden. Hier das Anlegen der Konten mit einem Klick auf „Ja“ bestätigen. Hibicus wird alle Konten die auf dem Benutzer registriert sind automatisch anlegen. Die Kontostände werden bei der Installation automatisch mit 0,00 Euro angezeigt und erst bei der Synchronisation aktuell online abgerufen.

Nun zum Abschluß im Fenster oben links mit einem Klick auf „Start“ zum Hauptfenster wechseln.

Die HBCI Karte ist nun eingerichtet. Weiter geht es mit dem im Absatz „Hibiscus: Benutzung mit HBCI Karte“, über das Inhaltsverzeichnis zu finden.

Gut gemacht. :-D

Benutzung mit HBCI-Karte

Konto synchronisieren

Mit Hibiscus die angelegte Bankverbindung synchronisieren, z.B. die Kontoumsätze abrufen, Kontostände abrufen, Daueraufträge abrufen. Den Kartenleser am PC anstecken und die HBCI Karte einstecken. Hibiscus starten.

Variante 1

Eine Konsole öffnen. Folgende Zeile kopieren, in der Konsole einfügen und mit der „Enter-Taste“ ausführen.

/opt/jameica/jameica.sh

Variante 2

Den Starter nutzen.

Das Masterpasswort eingeben, Hibiscus wird das Begrüßungsfenster öffnen. Hibiscus öffnet immer die Übersichtsseite, links oben ist „Start“ leicht markiert.

Im Fenster, im rechten Teil, die Konten wählen oder auf „Alle Konten“ lassen. (üblich), ein Klick am rechten Rand auf die kleine Schaltfläche öffnet den Kalender. Hier kann der Zeitraum gewählt werden.

Üblicher Zeitraum ist das ganze Jahr, dies kann aber nach persönlicher Vorliebe eingestellt werden.

Im Fenster, im rechten Teil unten einen Klick auf „Synchronisierung starten“ ausführen. Hibiscus startet die Kommunikation mit der HBCI Karte und dem Bankrechner.

Im folgenden Fenster wird die PIN für die HBCI Karte abgefragt. Hier verdeckt die PIN eingeben.

Nach dem Abschluss der Bankkommunikation wird die Meldung „Synchronisation via HBCI erfolgreich beendet“ unten im Fenster angezeigt.

Neue Umsätze werden links im Fenster unter „Umsätze“ fett dargestellt. Unten im Fenster sind Details zu den Umsätzen zu sehen, hierbei sind neue Umsätze fett hervorgehoben.

Auch die Kontostände wurden aktualisiert. Nach der Synchronisation links ein Klick auf „Umsätze“ ausführen. Im Fenster rechts werden die Umsätze mit Details angezeigt.

Hinweis: Die HBCI Karte und die PIN Nummer nicht in der nähe des PC aufbewahren! 

Die Synchronisation ist nun abgeschlossen.

Kontoauszüge ausgeben / speichern

Mit Hibiscus die Kontoauszüge ausgeben lassen und anschließend speichern.

Den Kartenleser am PC anstecken und die HBCI Karte einstecken. Hibiscus starten.

Variante 1

Eine Konsole öffnen. Folgende Zeile kopieren, in der Konsole einfügen und mit der „Enter-Taste“ ausführen.

/opt/jameica/jameica.sh

Variante 2

Den Starter nutzen.

Das Masterpasswort eingeben, Hibiscus wird das Begrüßungsfenster öffnen. Hibiscus öffnet immer die Übersichtsseite, links oben ist „Start“ leicht markiert.

Hier einen Klick auf „Umsätze“ ausführen. Hibiscus wird das Hauptfenster aktualisieren und die Umsätze anzeigen. Nun im rechten Teil des Fensters einen Klick auf die Schaltfläche „Exportieren“ ausführen. Im folgenden kleinen Fenster das Format der Kontoauszüge wählen. Üblich und übersichtlich ist das „PDF-Format“

Nun das Verzeichnis für die Kontoauszüge wählen. Es empfiehlt sich das Home Verzeichnis, so sind die Kontoauszüge bei jeder Datensicherung mit enthalten.

Nun können die Kontoumsätze eingesehen werden, dazu das gespeicherte .pdf Dokument öffnen. In der Ansicht sind die neusten Umsätze oben und die älteren unten gelistet.

Ein Ausdruck der Datei kann nach belieben erfolgen.

Bankverbindung mit Chip-TAN

Hinweis: Das Verfahren Chip-TAN ist nicht mit dem Verfahren HBCI Karte zu verwechseln. Der TAN-Generator ist kein HBCI Kartenleser! Der TAN-Generator ist kein Kartenleser! 

Hibiscus unterstützt Onlinebanking über das Verfahren Chip-TAN Mehr Informationen zu den Verfahren Benötigt werden hierfür eine

  1. Benutzerkennung
  2. Bankservername
  3. PIN für die Anmeldung (Teilweise wird eine erst-PIN, einmal-PIN ausgegeben, die geändert werden muss)
  4. TAN-Generator

Alles wird von der verwendeten Bank ausgegeben. Unterstützende Banken sind z.B.

und weitere.

Hinweis: Hierbei sind die verschiedenen Bedingungen der ausgebenden Bank zu beachten! Z.B. Änderung der PIN die mit der Post versendet wurde. Es wurde eine Einmal-PIN zur Anmeldung ausgegeben, die nun in eine persönliche dauerhafte PIN geändert werden muss. Dies macht ein Besuch der jeweiligen Bankseite erforderlich. 

Weiterhin wird ein TAN-Generator benötigt. Im folgenden Beispiel wird der TAN-Generator der Firma Kobil TAN-Generator benutzt. Dieser TAN-Generator ist ein eigenständiges Gerät.

Bankverbindung anlegen

Mit Hibiscus jetzt die Bankverbindung für das Verfahren Chip-TAN anlegen. Hibiscus starten.

Variante 1

Eine Konsole öffnen. Folgende Zeile kopieren, in der Konsole einfügen und mit der „Enter-Taste“ ausführen. /opt/jameica/jameica.sh

Variante 2

Den Starter nutzen.

Das Masterpasswort eingeben, Hibiscus wird das Begrüßungsfenster öffnen. Hibiscus öffnet immer die Übersichtsseite, links oben ist „Start“ leicht markiert.

Hibiscus öffnet das Begrüßungsfenster, hier einen Klick auf „Bankzugang einrichten“ ausführen.

Im folgenden kleinen Fenster das Verfahren auswählen, ein Klick auf „Bitte wählen“ öffnet die Auswahlmöglichkeiten. Hier mit einem Klick auf „PIN/TAN“ dieses Verfahren wählen und mit einem Klick auf „Übernehmen“ bestätigen.

Hibiscus aktualisiert das Hauptfenster, es öffnet das Fenster für die Eingaben der Zugangsdaten.

  1. Benutzerkennung eingeben (Von der Bank erhalten)
  2. Bankleitzahl eingeben (Von der Bank erhalten)

Nach der Eingabe der Bankleitzahl einen Klick in die Zeile „Hostname/URL Name des Bankservers“ ausführen. Hibiscus erkennt an der Bankleitzahl die entsprechenden Servernamen automatisch. Hier sind keine manuellen Eingaben erforderlich.

Abschließend einen Klick auf „Übernehmen“ ausführen.

Hibiscus aktualisiert das Hauptfenster und zeigt die Eingaben nochmals an. Hier weitere Einstellungen vornehmen

  1. Alias Name eingeben (Chip-TAN)
  2. Tan,s während der Eingabe anzeigen (Kästchen anhaken)

Weitere Eingaben sind hier nicht erforderlich.

Abschließend einen Klick auf „speichern“ ausführen.

Konfiguration testen

Nach den ganzen Eingaben, nun die Konfiguration testen. Hier einen Klick auf „Konfiguration testen“ ausführen.

Hibiscus startet die Kommunikation mit dem Bankserver, jetzt öffnet das Fenster für die PIN Abfrage, hier den PIN eingeben.

Hinweis: Hier nicht mit dem Einmal-PIN, Erst-PIN arbeiten! Den PIN vorher in einen persönlichen PIN ändern. Informationen dazu in den Unterlagen die von den Banken ausgegeben wurden.

Im folgenden Fenster die Chip-TAN Variante wählen. (manuell ist Voreingestellt) Das Kästchen „Auswahl speichern“ anhaken. Abschließend einen Klick auf „Übernehmen“ ausführen.

Im folgenden Informationsfenster einen Klick auf „Ok“ ausführen.

Die Einrichtung von Chip-TAN ist fast abgeschlossen. Zum Schluß die Konten automatisch anlegen lassen. Dafür im folgenden Fenster einen Klick auf „Ja“ ausführen, nun werden die Kontendaten abgerufen.

Nach dem Abruf sind die Konten unten im Fenster aufgelistet.

Nun ist das Verfahren Chip-TAN eingerichtet.

Zum Abschluß das Fenster aktualisieren, hierzu einen Klick links oben auf „Start“ ausführen. Hibiscus wechselt zum Startfenster.

Hinweis: Der TAN-Generator wird später zum bestätigen von Aufträgen benötigt. Abrufe wie Kontostände, Umsätze erfolgen mit der PIN Eingabe.

Die Bankverbindung mit Chip-TAN ist nun eingerichtet. Weiter geht es mit dem im Absatz „Konto synchronisieren mit Chip-TAN“, über das Inhaltsverzeichnis zu finden.

Gut gemacht. :-D

Eine Überweisung mit Chip-TAN

Eine Überweisung mit Chip-TAN auszuführen ist sehr einfach. Hier sei ein Beispiel aufgezeigt. Benötigt wird hier der TAN-Generator, die Bankkarte und die PIN für das Chip-TAN Verfahren.

Hier nicht die HBCI-Karte und auch nicht den Kartenleser verwenden!

Dazu nun Hibiscus starten.

Variante 1

Eine Konsole öffnen. Folgende Zeile kopieren, in der Konsole einfügen und mit der „Enter-Taste“ ausführen.

/opt/jameica/jameica.sh

Variante 2

Den Starter nutzen.

Das Masterpasswort eingeben, Hibiscus wird das Begrüßungsfenster öffnen. Hibiscus öffnet immer die Übersichtsseite, links oben ist „Start“ leicht markiert.

Nun im linken, oberen Fenster einen Li-Klick auf „Überweisungen“ ausführen. Hibiscus wird das Überweisungs-Hauptfenster anzeigen, hier weiter einen Li-Klick auf die Schaltfläche „Neue SEPA-Überweisung“ ausführen.

Nun öffnet Hibiscus das Überweisungsfenster, hier das Konto wählen von dem aus überwiesen werden soll.

  1. Empfänger eingeben
  2. IBAN Nummer eingeben
  3. BIC Nummer eingeben # wird meist automatisch erkannt durch einen Klick in das Feld.
  4. Verwendungszweck eingeben
  5. Betrag eingeben

Wahlweise können die Empfänger im Adressbuch abgelegt werden, das vereinfacht später weitere Überweisungen. Abschließend den Überweisungsvorgang mit einem Li-Klick auf „Jetzt ausführen“ starten. Hibiscus wird nocheinmal eine Zusammenfassung anzeigen, hier weiter mit einem Li-Klick auf „OK“.

Nun zeigt Hibiscus die Chip-TAN Anwendung. Wie im Beispielbild zu sehen, dem angezeigten Ablauf folgen, später die generierte TAN eingeben und einen Li-Klick auf „OK“ ausführen.

Nun ist die Überweisung abgesendet.

Links zu Informationen

support/opensuse_13.2_64bit.txt · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i von win32netsky