Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


support:macos

Hibiscus auf Mac OS X

Diese Seite befindet sich in Überarbeitung. Korrekturen und Ergänzungen sind daher willkommen.

Allgemeine Hinweise

Die Einrichtung und Verwendung von Hibiscus bereitet Usern des Betriebssystems Mac OS häufig Probleme. Das liegt zum einen daran, dass dem Autor von Hibiscus lange Zeit kein entsprechender Test-Rechner zur Verfügung stand, um die Anwendung auf dieser Plattform testen zu können. Zum anderen unterscheidet sich Mac OS (trotz seiner Abstammung von FreeBSD) recht stark von vergleichbaren unixoiden Systemen. Zusätzlich hat sich mit Mac OS X 10.7 (Lion) die Basis von Java auf diesem Betriebssystem entscheidend verändert.

Die folgende FAQ soll Mac-Usern bei den typischsten Problemen helfen, die beim Betrieb von Hibiscus auf diesem Betriebssystem auftreten.

Mac-OS-FAQ

OS X und Java

Bis einschließlich OS X 10.6 (Snow Leopard) ist Java vorinstalliert. Ab OS X 10.7 (Lion) muss Java bei Bedarf selbst installiert werden.

Damit nicht genug, auch die Verantwortlichkeiten für Java hängen von dessen Version ab. Bis einschließlich Java 6 wird Java von Apple gepflegt. Ab Java 7 ist Oracle verantwortlich.
Letztendlich ist es ab dieser Version so wie bei allen anderen Plattformen auch. Der Übergang hat allerdings deutliche Reibungsverluste gezeigt.

Weiterhin hält Apple Java für ein latentes Sicherheitsrisiko (für den Nutzung im Browser). Dies hat dazu geführt, das Apple seine Java-Version (Java 6) seit OS X 10.8 (Mountain Lion) bei jedem größeren Betriebssystemupdate deinstalliert.

Auch Oracle hat sich nicht nur mit Ruhm bekleckert. Zu Beginn von OS X 10.10 (Yosemite) meinte die Firma noch: Auf ihrem System befindet sich die Mac OS X Version 10.10. Dieses Produkt kann in der Version 10.7.3 oder höher installiert werden. und hat die Installation mit einem Fehler abgebrochen.
Das Problem tritt inzwischen nicht mehr auf.

Ist Java auf meinem Mac installiert?

Bis einschließlich OS X 10.6 (Snow Leopard) lautet die Antwort: Ja.

In allen jüngeren OS X Versionen muss man nachschauen. Dies erfolgt über folgende Wege:

Es wird ein Terminalfenster geöffnet und der Befehl java -version eingegeben (mit Return beenden). Erscheint darauf die Fehlermeldung No Java runtime present, requesting install. (Die Meldung differiert in den unterschiedlichen Versionen von OS X) und es öffnet folgendes (oder ein ähnliches) Fenster dann ist keine Java Version von Apple und keine Java Entwicklungsumgebung (JDK) auf ihrem Rechner installiert.
Anderenfalls wird die gefundene Java-version ausgegeben.

Öffnen Sie die Systemeinstellungen. Ist dort ein Icon für Java zu sehen, ist eine (oder mehrere) Java-Version von Oracle installiert. Welche genau erfahren Sie, wenn Sie einen Doppelklick auf das Java-Icon ausführen.

Bitte unbedingt beide Wege kontrollieren.

Welche Java Version soll ich installieren

Die für die ausschließliche Nutzung von Jameica bequemste Version ist immer noch die Java 6 Umgebung von Apple Java für OS X 2014-001.

Was spricht also dagegen diese Version zu nutzen:

  • Die Version ist veraltet (keine Sicherheitsupdates, der Support von Apple und auch von Jameica wird irgendwann enden)
  • Sie müssen sie nach jedem größeren Betriebssystemupdate neu installieren
  • Sie nutzen andere Java-Programme denen Java 6 nicht mehr reicht

Es ist also empfehlenswert die Java 7 Laufzeitumgebung (JRE) von Oracle Oracle Java 7 zu installieren.
Wenn Sie keine Java-Programme entwickeln, sollten sie auch keine Java Entwicklungsumgebung (JDK) installieren. Die Gefahr sich dabei zu verlaufen ist für Nicht-Entwickler zu groß.

Java ist installiert, aber Jameica startet nicht

Bitte zuerst prüfen ob Java wirklich (noch) installiert ist. Insbesondere nach einem Betriebssystem Update kann es abhanden gekommen sein.

Ist Java installiert und Jameica startet nicht, dann kann Jameica ihre Java-Installation nicht finden. Wenn die anderen FAQ-Einträge dann auch nicht weiter helfen, bleibt nur eine Kontaktaufnahme im Forum oder an den Entwickler mit möglichst umfassenden Fehler- und Installationsinformationen.

Jameica startet nicht, aber andere Java-Programme funktionieren

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten für die Konfiguration und den Start von Java-Programmen auf einem Mac

  • Es wird ein Shell-Script genutzt, um Java zu finden und das Programm zu starten (z.B. Jameica).
  • Es wird ein kleines Mac-Programm genutzt, um Java zu finden und das Programm zu starten (z.B. JOSM).
  • Das Programm bringt seine eigene Java-Umgebung mit (z.B. MediathekView).

So vielfältig die Wege, so zahlreich die Möglichkeiten das etwas schief gehen kann oder auch funktioniert.

Jameica nutzt nicht die gewünschte Java-Version

Damit Jameica eine nicht gewünschte Version nutzen kann, müssen Sie mehrere Versionen installiert haben. Dies kann man auf folgenden Wegen erreichen:

  • Die Java 6 Umgebung von Apple und eine Oracle Java Umgebung (JRE oder JDK) ist installiert.
  • Es sind mehrere Versionen der Java Entwicklungsumgebung (JDK) von Oracle installiert

Bis Jameica 2.6.2 wird in folgender Reihenfolge gesucht:

  • Java 6 von Apple
  • Java Entwicklungsumgebung (JDK) von Oracle
  • Java Laufzeitumgebung (JRE) von Oracle

Ab Jameica 2.7.0 nightly build vom 10. Januar 2015 in dieser Reihenfolge

  • Java 6 von Apple
  • Java Laufzeitumgebung (JRE) von Oracle
  • Java Entwicklungsumgebung (JDK) von Oracle

Der JDK Pfad ist nach hinten gewandert, da er auch mit Inhalt existiert, wenn gar keine Entwicklungsumgebung installiert ist. Der Mac fragt dann nach dem fehlenden Entwicklungspaket.

Welche Java-Version tatsächlich genutzt wird, erfahren Sie im Hauptmenü auf „Hilfe“ → „Über“ im dann erscheinenden About-Dialog von Jameica

Fehlermeldung "Um diesen Webinhalt sehen zu können, müssen Sie das Java-Runtime-Environment installieren“.

Diese Fehlermeldung erscheint im Browser, wenn Sie eine Seite aufrufen, die ein Java-Applet beinhaltet und Sie keine Java Version von Apple und keine Java Laufzeitumgebung (JRE) von Oracle installiert haben.

Das hat nur indirekt etwas mit Jameica zu tun, ist aber ein Hinweis darauf, dass die oben genanten Java-Umgebungen fehlen und das ist für Jameica nicht hilfreich.
Sollten Sie aber eine Java Entwicklungsumgebung (JDK) installiert haben, wird Jameica trotzdem laufen.

Wie installiere ich die Java 7 JRE von Oracle?

Laden Sie die Laufzeitumgebung (JRE) von Oracle herunter und öffnen sie die Datei (ein Diskimage) per Doppelklick. Mit einem weiteren Doppelklick auf das Packagesymbol, starten Sie den Installationsassistenten und folgen anschließend seiner Anleitung.

Was dort installiert wird ist die erwähnte Laufzeitumgebung (JRE) und das Plugin für den Browser (Safari) um dort Java Applets nutzen zu können. Diese Kombination wird durch das Test-Applet von Oracle überprüft.
Wenn Safari dem Plugin noch nicht vertraut müssen Sie das jetzt tun und nach einer kurzen Wartezeit auch das Applet 'Java Detection' erlauben.
Anschließend sollten Sie die Erfolgsmeldung der Webseite sehen.

Sie müssen Java im Browser nicht aktivieren, um es mit Jameica nutzen zu können. Aber das Test-Applet hilf dabei zu erkennen, ob die Laufzeitumgebung (JRE) von Oracle richtig installiert ist.
Übermäßige Angst auf Sicherheitslücken müssen Sie nicht haben, da jedem neuen Applet und jeder neuen Quelle erneut vertraut werden muss. Sie können über die Sicherheitseinstellungen von Safari diese Erlaubnis auch jederzeit widerrufen.

Wo finde ich weitere Java Hilfe?

Da seien zuallererst die FAQ von Oracle genannt, welche Umfangreiche Hintergrundinformationen liefern.

Weiterhin gibt es auch noch den Java Blog von Thomas Much welcher die Java-Geschichte auf dem Mac bis 10.9 (Mavericks) sehr schön beschreibt.

Bei den Installations Dokumentationen von Oracle geht es schon sehr ins Detail und die Terminal-Nutzung auf dem Mac sollte man hier gewohnt sein.

Google und andere Suchmaschinen können natürlich auch von Nutzen sein. Allerdings sollte man, wie in anderen Fällen auch, nicht immer gleich alles befolgen was da so geschrieben steht.

Warum gibt es Hibiscus nicht einfach als eine Download-Datei?

Neben Hibiscus existieren noch weitere Plugins, die innerhalb des Jameica-Frameworks laufen (z.B. JVerein, Jollina, SynTAX). Nicht jeder User, der Jameica nutzt möchte also unbedingt auch Hibiscus installieren.

Ich kann das Benutzerverzeichnis ".jameica" nicht finden

Die Problematik existierte nur bis Jameica 1.6. Seit Jameica 1.7 wird das Benutzerverzeichnis in folgendem Verzeichnis abgelegt (Das gilt jedoch nur für Neuinstallationen seit Jameica 1.7 - nicht für Updates von vorherigen Jameica-Installationen):

/Users/<username>/Library/jameica

Siehe hierzu auch der Blog-Beitrag http://www.willuhn.de/blog/index.php?/archives/388-Mac-Das-Problem-mit-dem-versteckten-Benutzerverzeichnis.html.
Falls der Ordner „Library“ nicht sichtbar ist, mit gedrückter ALT-Taste auf das Finder-Menü „Gehe zu“ klicken und dort „Library“ auswählen (Siehe auch hier).

Verzeichnisse, deren Namen mit einem „.“ beginnen, werden von Mac OS ausgeblendet. Auf unixoiden Systemen (also insbesondere Linux) ist es gängige Praxis, die Benutzerdaten von Anwendungsprogrammen in einem solchen Verzeichnis zu speichern. In Mac OS existieren folgende Möglichkeiten, solche Verzeichnisse im „Finder“ (also mit Bordmitteln) anzuzeigen: in der Menüleiste auswählen:„Gehe zu“/„Gehe zum Ordner…“ oder Tastatur: Befehl-Umschalt-G, dann Eingabe ins dann sich öffnende Suchfenster:

/Users/<Benutzername>/.jameica

oder einfach:

~/.jameica

Alternativ kann es mit folgendem Befehl in einem Terminal angezeigt werden:

ls -la ~/.jameica

Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass man Finder alle Verzeichnisse (auch die ausgeblendeten/„versteckten“) anzeigen lässt. Wer das möchte kann einfach die Befehle

sudo defaults write com.apple.Finder AppleShowAllFiles YES
sudo killall Finder

ausführen. Nun werden alle Dateien angezeigt.

Wenn man das nicht mehr möchte (z.B., weil man versteckte Dateien in .dmgs nicht sehen möchte), dann ersetzt man YES im obigen Befehl einfach mit NO und führt beide Befehle nochmals aus.

Jameica erstellt beim Beenden kein Backup

Mac OS X beendet Prozesse - abhängig davon, wie sie beendet werden - unter Umständen „unsanft“. Vermutlich wird der Prozess hierbei nicht sauber mit einem SIGTERM sondern mit einem SIGKILL abgebrochen. Das führt dazu, dass Shutdown-Hooks der Java-VM nicht ausgeführt werden. Es findet kein sauberer Shutdown von Jameica statt sondern ein Programmabbruch, wodurch auch kein Backup mehr erstellt werden kann. Es existierene folgende Möglichkeiten, einen Prozess unter Mac OS X zu beenden:

Variante Backup wird erstellt?
Klick auf den roten Button in der linken oberen Ecke des Fensters JA
„Datei>Beenden“ im Menu wählen JA
„Jameica>Jameica beenden“ im Menu wählen NEIN
Tastenkürzel „Apfel+Q“/„Command+Q“ NEIN

Lösung: Bitte wähle eine der ersten beiden Varianten zum Beenden des Programms.

Mein Chipkartenleser funktioniert nicht

Chipkartenleser werden von Hibiscus nur unter Linux und Windows unterstützt. Prinzipiell sollte das zwar auch auf Mac OS funktionieren, wurde jedoch noch nicht erfolgreich getestet. Weitere Schwierigkeiten und Lösungsansätze zum Betrieb des Kartenlesers unter OS X 64bit werden derzeit auch in folgendem Bugreport besprochen: https://www.willuhn.de/bugzilla/show_bug.cgi?id=965

Generell gilt: Mac OS X bringt den pcscd-Daemon mit, mit dem man Chipkartenleser ansteuern und verwenden kann.

Installation des Chipkartenlesers

Um den Chipkartenleser auch unter Mac OS X verwenden zu können, braucht man das Treiber-Package (die PCSC-Treiber) vom Hersteller. Reiner-SCT bietet sowas an.

Dieser Treiber muss zuerst installiert werden (bitte bevor der Kartenleser an das System angeschlossen wird.)

Bitte befolgen Sie dazu die Anweisungen den Herstellers.

Anstecken & Funktion testen

Wird der Kartenleser dann an das System angeschlossen (beispielsweise per USB), so wird pcscd automatisch von launchd gestartet und nimmt seine Arbeit auf - mit den neuen Treibern.

Experimentierfreudige Nutzer können nach dem Anstecken das Tool pcsctest verwenden und zwei mal die Zahl 1 eingeben (wenn man dazu aufgefordert wird) - ist kein anderer Kartenleser angeschlossen und hat man eine Karte in den Leser gesteckt sollte jeweils eine Erfolgsmeldung ausgegeben werden und sich das Tool beim zweiten Mal beenden.

Installation des CTAPI-Wrappers

Erklärung

Nun kann Hibiscus jedoch nicht auf die PCSC-Schnittstelle zugreifen, da von Hibiscus (bzw. HBCI4Java) nur die ältere API CTAPI unterstützt wird.

Daher braucht man einen Wrapper von PCSC auf CTAPI.

Der Wrapper unter http://sourceforge.net/projects/pcsc-ctapi/files scheint stabil und zuverlässig zu funktionieren, sowie eine grosse Anzahl von Funktionen umbiegen zu können.

1. Möglichkeit: Download einer schon kompilierten Binary

Eine bereits kompilierte Version für Mac OS X 10.6 kann direkt hier heruntergeladen werden: http://www.ionic.de/pcsc-ctapi-wrapper-0.3-UNIVERSAL.tar.bz2

Dieses Archiv wird ausgepackt und anschliessend wie im Selbstbau-Prozess beschrieben an die richtige Stelle nach /usr/local/lib kopiert (bitte dazu etwas runterscrollen und den Anweisungen folgen.)

Alternativ kann man die Library auch selbst bauen.

2. Möglichkeit: Library selbst übersetzen

Voraussetzungen

Um den Wrapper bauen zu können, wird XCode (am besten in der jeweils aktuellsten Version) benötigt. Mehr Informationen dazu findet man über die Apple-Seiten.

Bauen und Installieren des Wrappers

Jetzt zur eigentlichen Installation: bitte den Wrapper herunterladen und in ein beliebiges Verzeichnis entpacken.

Anschließend wird mit

cd pcsc-ctapi-wrapper-<version>/

in das entpackte Verzeichnis gewechselt (derzeit ist 0.3 die aktuellste Version.)

Nun werden wir eine Universal Binary bauen, die 3 Architekturen enthält: i686 (32Bit-Version für Intel-Macs), amd64 (64Bit-Version für Intel-Macs) und ppc (32Bit-Version für alle älteren Macs - jedoch NICHT für Mac OS 9!)

Auf diese Weise stellen wir sicher, dass egal welche Java-Version verwendet wird, unser Wrapper stets verwendet werden kann.

Sollten die Voraussetzungen zum Bauen des Wrappers erfüllt sein, so kann man die Library mit folgendem Befehl übersetzen:

gcc -arch i386 -arch x86_64 -arch ppc -dynamiclib -framework PCSC -I . -I /System/Library/Frameworks/PCSC.framework/Versions/Current/Headers/ pcsc-ctapi-wrapper.c -o pcsc-ctapi-wrapper.dylib

Anschließend sollte eine Datei namens pcsc-ctapi-wrapper.dylib im aktuellen Verzeichnis zu finden sein.

Diese müssen wir nur noch an die richtige Stelle kopieren:

sudo mv -v pcsc-ctapi-wrapper.dylib /usr/local/lib

Dies ist alles was nötig war.

Kombitibilitätsliste (soweit bekannt und getestet)

Kartenleser Hibiscus-Konfiguration Bemerkungen
Reiner-SCT CyberJack e-com Plus (new Generation) Port des Lesers: COM2/USB2 Funktioniert unter Mac OS X 10.6
CTAPI-Treiber-Datei: /usr/local/lib/pcsc-ctapi-wrapper.dylib PIN-Pad unterstützt
Index des Lesers: 1
Index des HBCI-Zugangs: je nach Chipkarte
HBCI-Version: je nach Bank
Biometrische Verfahren verwenden: nein
Tastatur des PCs zur PIN-Eingabe verwenden: nein
Cherry ST1044-U Port des Lesers: COM/USB Funktioniert unter Mac OS X 10.6
CTAPI-Treiber-Datei: Library/CTAPI/pcsc-ctapi-wrapper-x86-64.dylib (aber beliebig wählbar) PIN-Pad unterstützt
Index des Lesers: 0
Index des HBCI-Zugangs: 1
HBCI-Version: je nach Bank
Biometrische Verfahren verwenden: nein
Tastatur des PCs zur PIN-Eingabe verwenden: nein
Treiber unter http://www.cherry.de/deutsch/service/download.php
Kobil Kaan Advanced USB Port des Lesers: COM/USB Mac OS X 10.6
CTAPI-Treiber-Datei: $PFAD/libpcsc-ctapi-wrapper-0.3.dylib Wrapper und Jameica jeweils in der 32Bit Version
Index des Lesers: 0 PIN-Pad unterstützt
Index des HBCI-Zugangs: 1
HBCI-Version: je nach Bank
Biometrische Verfahren verwenden: nein
Tastatur des PCs zur PIN-Eingabe verwenden: nein
SCM SCR 335 (Benutzerdefiniert) Port des Lesers: COM/USB Mac OS X 10.7.2 (Lion)
CTAPI-Treiber-Datei: /usr/local/lib/pcsc-ctapi-wrapper.dylib Jameica 64Bit, Wrapper s. XCode oben
Index des Lesers: 0
Index des HBCI-Zugangs: 2
HBCI-Version: 2.2
Biometrische Verfahren verwenden: nein
Tastatur des PCs zur PIN-Eingabe verwenden: ja

Nach der Installation wird kein Symbol angezeigt

Das Problem scheint erst ab Mac OS X 10.5 aufzutreten. Die Ursache ist noch unbekannt. Alternativ kann ein Symbol zum Starten der Anwendung jedoch auch manuell angelegt werden. Hierzu muss lediglich ein Alias zum Start-Script „jameica-macos.sh“ erstellt werden. Das Script befindet sich im Programm-Verzeichnis von Jameica. Passende Icons befinden sich im Unterverzeichnis „plugins/hibiscus/icons“.

support/macos.txt · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i von vb.de